Anatomie Bilder
Zentralnervensystem

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

 

Anatomie Gehirn Hirn Cerebrum, Zentralnervensystem ZNS im Kopf des Menschen
Längsschnitt durch den Kopf nahe der Nasenscheidewand und Horizontalschnitt durch den Kopf in Höhe der Augenhöhle: 1 = Großhirn, 2 = Balken, 3 = Thalamus, 4 = Hypothalamus, 5 = Hypophyse (Hirnanhangdrüse), 6 = Zirbeldrüse, 7 = Kleinhirn, 8 = Pons (Brücke), 9 = Medulla oblongata (verlängertes Rückenmark), 10 = Medulla spinalis (Rückenmark), 11 = Sehnervenkreuzung, 12 = weiche Hirnhaut, 13 = innere Halsschlagader, 14 = Schädelknochen, 15 = Wirbelsäule

Anatomie Zentralnervensystem (ZNS)

Kopf mit Gehirn Cerebrum, Halsschlagader Arterien HirnarterienAnatomie Schädel mit Gehirn Cerebrum, Halsschlagader Arterien Hirnarterien des Menschen
Blutversorgung des Gehirns durch Halsschlagadern (Arteria carotis communis, interna, externa); Seitenansicht des Kopfes mit den Skelettelementen, den Halsschlagadern und Wirbelarterien.

Anatomie ZNS Gehirn Cerebrum mit Großhirn, Kleinhirn und StammhirnAnatomie ZNS Gehirn Cerebrum mit Limbisches System und Stammhirn
Gehirn (Cerebrum), Teil des Zentralnervensystems (ZNS), mit Großhirn, Hirnstamm, Kleinhirn und Rückenmark;
Gehirn im Medianschnitt mit neuroanatomischen Strukturen, Darstellung des limbischen Systems.

Anatomie Gehirn Cerebrum mit Meningen, Hirnhaut Meninx cerebri encephaliAnatomie Oberfläche Gehirn Cerebrum, Gefäße Hirngefäße Arterien Venen
Aufsicht auf das Gehirn, halbseitig mit Hirnhaut (Meninx encephali) bedeckt; große Venen sowie arterielle und venöse Blutgefäße der Hirnoberfläche.

Anatomie Gehirn Cerebrum mit Balken Corpus callosum der HemisphärenAnatomie Gehirn Cerebrum von unten mit Hirnstamm Truncus cerebri
Gehirn mit Verbindung Gehirnhälften (Hemisphären) über Gehirnbalken (Corpus callosum); Hirnstamm (Truncus cerebri) mit Nerven.

Anatomie Gehirn Cerebrum mit Nerven Sehnerv und SehbahnenAnatomie Schädel mit Gehirn Cerebrum, Hirnhaut Pia mater, Hirnstamm Truncus cerebri encephali und Rückenmark Medulla spinalis
Ansicht Hirnbasis mit Sehnerven, Sehbahnen und Sehrinde; Vertikalschnitt durch das Gehirn, Darstellung Hirnstamm und Rückenmark.

Anatomie Gewebe und Gefäße der Hirnhaut, Meningen vom Gehirn CerebrumAnatomie Rückenmarksnerven, Nerven Nervenbahnen im Rückenmark Spinal cord
Hirnhäute (Meningen), strukturierte Bindegewebsschichten, die das gesamte Gehirn umschließen und sich kaudal des Foramen magnum als Rückenmarkshäute fortsetzen; Rückenmark (Medulla spinalis).

Anatomie Histologie ZNS Rückenmark Medulla spinalis dorsalis
Rückenmark im Wirbelkanal (Canalis vertebralis); Rückenmark mit Spinalnerven sowie Arterien und Venen; histologische Schnitte vom Zervikalmark (Pars cervicalis medullae spinalis), Thorakalmark (Pars thoracica medullae spinalis), Lumbalmark (Pars lumbalis medullae spinalis) und Sakralmark (Pars sacralis medullae spinalis).

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.



Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Anatomy Art Brain, Anatomie Gehirn Cerebrum mit Rückenmark Medulla spinalis für Desktop, Tablet iPad, Smartphone iPhone

Anatomie Zentralnervensystem

Das Gehirn (Hirn, Cerebrum) ist der im Kopf gelegenen Teil des Zentralnervensystems (ZNS). Das Gehirn befindet sich geschützt in der Schädelhöhle und wird von der Hirnhaut umhüllt. Die Blutversorgung des Gehirns beinhaltet den Teil des Blutkreislaufes, der der Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Glucose sowie dem Abtransport von Stoffwechselprodukten und Kohlenstoffdioxid dient. Der arterielle Zufluss zum Gehirn erfolgt durch vier große Schlagadern, zwei auf jeder Seite des Halses, vorn die innere Halsschlagader und hinten die Wirbelarterie. Der Abfluss des Blutes erfolgt über besondere venöse Hirnblutleiter
Das Gehirn ist die Steuerzentrale des gesamten Körpers, das Goßhirn (Telencephalon) ist der am höchsten entwickelte Bereich des Gehirns. Das Kleinhirn (Cerebellum) ist dem Hirnstamm (Mittelhirn, Brücke und verlängertes Mark) rückenseitig (dorsal) aufgelagert.
Der Hirnstamm (Truncus cerebri) ist der älteste Teil des Gehirns. Er befindet sich unter den anderen Gehirnabschnitten nahe dem Rückenmark. Als Hirnstamm werden die unterhalb des Diencephalon (Zwischenhirn) lokalisierten Bereiche des Gehirns bezeichnet, dazu gehören Mesencephalon (Mittelhirn), Pons (Brücke) und Medulla oblongata (verlängertes Rückenmark). Im Hirnstamm findet eine Integration der Sinne statt, Funktionen wie Atmen, Stoffwechsel, Blutdruck und Herzschlag werden von hier gesteuert.

Das Rückenmark (Medulla spinalis, Myelon), der untere Teil Zentralnervensystems (ZNS), bildet einen langen Strang der innerhalb des Wirbelkanals (Spinalkanal) verläuft und für die motorische und sensible Versorgung des Halses, des Rumpfes und der Extremitäten zuständig ist. Das Rückenmark verbindet das Gehirn mit dem peripheren Nervensystem. Im segmental aufgebauten Rückenmark sind die Nervenfasern und die Perikaryen der afferenten und efferenten Nervenzellen des ZNS angesiedelt. Von kranial nach kaudal unterteilt man das Rückenmark in:
Zervikalmark (Pars cervicalis medullae spinalis), Segmente C1 bis C8;
Thorakalmark (Pars thoracalis medullae spinalis), Segmente Th1 bis Th12;
Lumbalmark (Pars lumbalis medullae spinalis), Segmente L1 bis L5;
Sakralmark (Pars sacralis medullae spinalis), Segmente S1 bis S5.