Medizin Bilder
Erkrankung ZNS

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

 

Anatomie Gehirn Cerebrum, Endhirn und Mittelhirn, Hirnbasis des Menschen
Frontalschnitt durch Teile vom Endhirn und Mittlhirn, Hirnnervenaustritte und Arterienäste an der Hirnbasis: 1 = Großhirnrinde, 2 = weiße Substanz, Nervenbahnen, 3 = Balken, 4 = Schweifkern des Großhirns, 5 = Schweifkern und Schale des Linsenkerns, 6 = Voderhorn des Seitenventrikels, 7 = Inselwindungen, 8 = innere Kapsel, 9 = Linsenkern, 10 = Sehbahn, 11 = Hirnschenkel, 12 = Brücke, 13 = Riechkolben, 14 = innere Halsarterie, 15 = Corpus mamillare, 16 = A. basaliaris, 17 = Wirbelsäulenarterie, 18 = gerade Hirnwindung, 19 = Schläfenlappen, 20 = Kleinhirn, 21 = Hirnstamm, 22 = Rückenmar

Krankheiten im Zentralnervensystem (ZNS)

Kopf mit Kopfschmerzen Cephalgie, Spannungskopfschmerz und Migräne

Kopfschmerzen (Cephalgie), Spannungskopfschmerz (Bild links) und Migräne
durch Erweiterung eines Blutgefäßes im Gehirn, einem meist halbseitigen, pulsierenden starken Kopfschmerz.

Erkrankung Gehirn Cerebrum, Schlaganfall Apoplexie durch Thrombose, Embolie und Blutung

Schlaganfall (Apoplexie) durch Thrombose, Embolie und Blutung (v.l.n.r.); es entstehen Störungen der Gehirnfunktion in dem betroffenen Gebiet, Nervenzellen sterben ab.

Ischämischer Schlaganfall Hirninfarkt mit Depolarisationswelle, Hirnblutung Gehirnblutung Blutung im Schädel
Ischämischer Schlaganfall (Hirninfarkt) mit Depolarisationswelle; Hirnblutung (Gehirnblutung, intrakranielle Blutung) bezeichnet man eine venöse oder arterielle Blutung innerhalb des Schädels.

Frühsommer-Meningoenzephalitis durch FSME-Virus der Zecke Gemeiner Holzbock

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine durch das FSME-Virus ausgelöste Erkrankung mit grippeähnlichen Symptomen. Übertragen wird die Krankheit durch den Biss einer infizierten Zecke, den Gemeinen Holzbock (Ixodes ricinus).


Hirnhaut Meningen mit Hirnhautentzündung Meningitis durch Meningokokken

Hirnhautentzündung (Meningitis) durch Erreger Meningokokken (Neisseria meningitidis), eine Entzündung der schützenden äußeren Hüllen von Gehirn und Rückenmark.

Gehirn mit Alzheimer-Krankheit Morbus Alzheimer, Form der Demenz des MenschenAutoimmunkrankheit Multiple Sklerose MS, Erkrankung im Zentralnervensystem ZNS des Menschen

Alzheimer-Krankheit (Morbus Alzheimer), die bekannteste Form einer Demenz durch Anhäufung amyloider Plaques zwischen Nervenzellen (Neuronen) im Gehirn; Multipler Sklerose (MS), eine chronisch-entzündliche Entmarktungserkrankung des ZNS, Autoimmunerkrankung bei der körpereigener Abwehrzellen die Myelinscheiden der Nervenzellfortsätze zerstören.

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.



Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Medical Art Gehirn mit Hirntumor Gehirntumor, brain tumor für Desktop, Tablet iPad, Smartphone iPhone

Erkrankung Zentralnervensystem

Erkrankungen im zentralen Nervensystem (Zentralnervensystem, ZNS) sind vielfältig, Nervenstrukturen in Gehirn und Rückenmark werden geschädigt, was zu zentralen neuropathischen Schmerzen (zentrale Neuropathien) führen kann. Auslöser sind meist Entzündungen, Infektionen, Tumore, Durchblutungsstörungen, Verletzungen oder Autoimmunerkrankungen.

Bei der Migräne handelt es sich um eine Erkrankung mit einem meist halbseitigen, pulsierenden starken Kopfschmerz der oft mit Übelkeit und Erbrechen einhergeht. Die anfallsartig auftreten Kopfschmerzen werden häufig ausgelöst durch bestimmte Nahrungsmittel, Schlafmangel und Stress sowie hormonelle Einflüsse. Heilen lässt sich die Migräne nicht, wirksame Therapien lindern das Leiden.

Der Schlaganfall (Gehirnschlag, Hirnschlag, Apoplexie) ist eine plötzlich auftretende Erkrankung des Gehirns, durch kritische Störungen der Blutversorgung des Gehirns verursacht, die oft zu einem Ausfall von Funktionen des Zentralnervensystems führt. Formen des Schlaganfalls:
Ischämische Schlaganfall (Hirninfarkt), Auslöser ist eine plötzliche Minderdurchblutung (Ischämie) des Gehirns. Hauptursache ist ein Gefäßverschluss durch Gefäßverkalkung (Arteriosklerose). Risikofaktoren sind Bluthochdruck (Hypertonie), Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Rauchen. Weitere Ursache des ischämischen Schlaganfalls kann eine Embolie sein, ein Vorgang, bei dem ein Blutgerinnsel (Embolus) in ein Blutgefäß eingespült wird und das Gefäß verstopft, so dass eine Hirnregion mit eingeschränkter oder ohne Blutversorgung ist.
Hämorrhagischer Schlaganfall (Hirnblutung), Auslöser sind Einblutung in das Gehirn durch geplatzte Gefäße, Verletzung der Gefäße durch Traumata wie Stürze oder Unfälle.

Die Hirnhautentzündung (Meningitis) ist eine Entzündung der schützenden äußeren Hüllen von Gehirn und Rückenmark. Die Erreger, die Meningokokken (Neisseria meningitidis) sind Bakterien, welche beim Menschen den Nasen-Rachen-Raum besiedeln und schwere Krankheiten auslösen können. Das Spektrum der Erkrankung reicht von leichten Verläufen mit spontaner Abheilung bis hin zu einem hochakuten Ausbruch, der trotz Behandlung in wenigen Stunden zum Tod führen kann.

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine durch das FSME-Virus ausgelöste entzündliche Erkrankung des Gehirns oder der Hirnhäute, die mit grippeähnlichen Symptomen, Fieber und bei einem Teil der Patienten mit einer Meningoenzephalitis verläuft. Der Verursacher der FSME ist das FSME-Virus, ein humanpathogenes Virus, welches durch den Stich einer infizierten Zecke (dem Gemeinen Holzbock) übertragen wird. Eine Therapie ist nach Ausbruch der Krankheit sehr schwierig.

Die Alzheimer-Krankheit (Morbus Alzheimer) ist die bekannteste Form einer Demenz. Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine neurodegenerative Erkrankung. Zu den Hauptmerkmalen der Alzheimer-Krankheit zählt die Anhäufung amyloider Plaques zwischen Nervenzellen (Neuronen) im Gehirn. Diese Plaques verhärten sich und werden unauflöslich.

Bei der Multipler Sklerose (MS) handelt sich um eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), wobei der Angriff körpereigener Abwehrzellen auf die Myelinscheiden der Nervenzellfortsätze erfolgt und diese zerstört. Es wird vermutet, dass die Fehlreaktion des körpereigenen Immunsystems (Autoimmunerkrankung) für die MS verantwortlich ist.

Hirntumore
, Tumore des Zentralnervensystems (ZNS), haben ihren Ursprung im Gehirn oder im Rückenmark, sie heißen auch primäre Hirntumore (primäre ZNS-Tumore). Von diesen Hirntumoren sind Hirnmetastasen abzugrenzen, da es sich um Tochtergeschwülste von Krebsarten handelt, die ihren Ursprung in anderen Organen haben.