Gesundheit und
Medizin

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

*
Superkeime, multiresistente Bakterien

Die Hygiene ist die Lehre von der Verhütung der Krankheiten und der Erhaltung und Festigung der Gesundheit. Doch Keime in Krankenhäusern können immer mehr zur ernsten Bedrohung der Gesundheit für Patienten werden. Besonders, wenn die gefährlichen Bakterien gegen Antibiotika resistent sind. Resistente Bakterien sind keine Neuigkeit, seit längerer Zeit beobachten Mediziner, dass ganze Bakterienstämme eine Resistenz gegenüber Antibiotika. Häufigste und gefährlichste Verursacher von Krankenhausinfektionen in Deutschland ist das Bakterium Staphylococcus aureus, gegen das Antibiotikum Methicillin und andere Antibiotika resistent ist, es wird als MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) bezeichnet.

Krankenhauskeim Superbakterium Superkeim Bakterium NDM-1 in Kliniken

Ultrastruktur Bakterium NDM-1 mit DNA-Code, ein multiresistenter Superkeim. Das Superbakterium mit dem Gen NDM-1 (Neu-Delhi-Metallo-Beta-Laktamase) steht für Resistenz gegenüber Antibiotikum.

Weitere Krankenhauskeime sind die Enterobakterien, die Enterokokken, das Bakterium Pseudomonas aeruginosa und die Acinetobacter-Bakterien. Das sich immer mehr verbreitende NDM-1 ist ein Bakterium, das durch ein neues Gen mutierte und somit seine Resistenz stark erhöht hat.

Resistenz gegenüber Antibiotika

Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist darauf hin, dass es sich beim Bakterium NDM-1, was für Neu-Delhi-Metallo-Beta-Lactamase steht, nicht um neue Bakterienarten handelt, sondern um multiresistente Formen der Spezies Klebsiella pneumoniae oder Escherichia coli. Beta-Lactamasen sind Enzyme, die von zahlreichen Bakterien gebildet werden. Sie hydrolysieren den Beta-Lactam-Ring, ein gemeinsamer struktureller Bestandteil der Beta-Lactam-Antibiotika und verhindern somit die Wirksamkeit dieser Arzneistoffe.

Hygiene kontra Krankenhauskeime

Der Wissenschaftler Timothy Walsh entdeckte NDM-1 erstmals bei einem schwedischen Patienten, der wegen einer Schönheitsoperation nach Indien gereist war. In Indien wurden mehrere Fälle gemeldet; auch in Ländern wie den Niederlanden, den USA, Australien, in Großbritannien und Kanada wurde der Keim bei Patienten nachgewiesen. Allesamt der Patienten waren zu Schönheitsoperationen nach Indien gereist, von wo aus der Keim vermutlich eingeführt wurde.

Übertragung vom NDM-1 Superbakterium

Der Superkeim NDM-1 kann sich nur bei Feuchtigkeit ausbreiten, anders als das Bakterium MRSA, welches ein Trockenkeim ist. Man kann demnach nur über eine offene Wunde mit dem Erreger in Kontakt kommen und sich infizieren. Die Gefahr der Verbreitung des Superkeims ist im Gegensatz zum Trockenkeim MRSA deutlich eingegrenzt. Experten befürchten, dass NDM-1 sich auch auf andere Bakterienstämme ausbreiten könnte, die ihrerseits bereits gegen viele andere Antibiotika resistent sind. Am Ende dieser Entwicklung könnten gefährliche Infektionen stehen, die kaum noch mehr behandelt werden können.

Vermeidung Infektion mit multiresistenten Keimen

Hygiene-Maßnahmen und die Forderung nach mehr Fachärzten für Krankenhaus-Hygiene sind leider überfällig. Um Infektionen mit Krankenhauskeimen zu vermeiden, haben sich viele Kliniken dazu entschieden, vor einer Operation, z.B. einen MRSA-Test, ein Screening durchzuführen, wobei dem Patienten ein Abstrich aus Nase und Rachen entnommen wird. Damit die Keime nicht von einem Patienten zu nächsten gelangen, können altbewährte Mittel wie Händehygiene in den Kliniken helfen.

Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Superbakterium multiresistenter Superkeim Bakterium NDM-1

Der Superkeim Bakterium NDM-1 (Neu-Delhi-Metallo-Beta-Laktamase) steht für Resistenz. Fast kein Antibiotikum kann mutierten Bakterien, die ein Gen für das Enzym NDM-1 enthalten, etwas anhaben. Das Enzym NDM-1 zerstört Antibiotika aus der gleichnamigen Antibiotika-Gruppe und grenzt bei Infektionskrankheiten die therapeutischen Möglichkeiten deutlich ein.

Hygiene im Gesundheitswesen, Abklatsch Abklatschtest Hygienemonitoring bei MRSA

Abklatsch (Abklatschtest, Abklatschplatten, Hygienemonitoring) ist eine Technik zur Bestimmung der Verunreinigung von Gegenständen und Personen, im Bereich der Lebensmittel produzierenden Industrie, der pharmazeutischen Industrie und im Gesundheitswesen
.

MRSA Infektion, Erkrankungen durch Bakterium Staphylococcus aureus in Kliniken

Bakterienart Staphylococcus aureus, sie siedelt als Teil der normalen Bakterienflora auf Haut und Schleimhäute an, ohne zu Erkrankungen zu führen. Die Bakterien können die Ursache von Infektionen sein wie: Wundinfektion, Knochenmarkentzündung (Osteomyelitis), Infektionen von Gefäßprothesen, Blutvergiftung (Sepsis) oder Lungenentzündung (Pneumonie). Staphylococcus aureus zählt zu den wichtigsten Erregern im Krankenhaus erworbener Infektionen und ist äußerst widerstandsfähig und kann zusätzlich Resistenzen gegenüber Antibiotika aufweisen.

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.

Links zum Thema Immunsystem:

Blutbestandteile und Abwehrsystem

Funktion des Lymphsystems

Immunsystem Darm und Darmflora

Immunsystem Darm durch Plasmazellen

Norwalk-Virus, Erreger einer Gastroenteritis